Die Christie MicroTiles Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich die Platzierung von Cookies auf Ihrem Computer in Übereinstimmung mit den Bedingungen dieser Politik

Ok

MicroTiles-Wand mit weltweit höchster Auflösung bei L’Oréal

Quick Facts

Als Weltmarktführer im Kosmetikbereich setzt L’Oréal fantastische Produktbilder sowie wunderschöne Fotos von Prominenten wie Penelope Cruz ein. Daher versteht es sich von selbst, dass bei der Neugestaltung des großen, hellen Marmorfoyers des Unternehmenshauptsitzes in Paris – welches um eine atemberaubende Videowand als Unternehmenstool und Markentreiber ergänzt werden sollte – die Bildqualität von überragender Bedeutung war. L’Oréal betraute Wilmotte & Associés mit diesem wichtigen Immobilienprojekt. Die Gruppe wollte eine visuelle Umgebung erschaffen, die die Strategie und Kompetenz des Unternehmens widerspiegeln sollte. Christie MicroTiles waren die einzige Lösung, die den Anforderungen und technischen Bedingungen von L’Oréal gerecht wurde. Die Entwickler erhöhten geschickt die Verarbeitungsleistung, um die MicroTiles-Wand mit der weltweit höchsten nativen Auflösung zu erschaffen ‒ eine Auflösung, die HD-Qualität sogar noch übertrifft.

L’Oréal ist in 130 Ländern auf fünf Kontinenten vertreten und blickt auf eine einzigartige Geschichte in der Kosmetikindustrie zurück, die vor mehr als einem Jahrhundert begann. Die Gruppe verfügt über ein weltbekanntes Portfolio internationaler Marken, das sämtliche Kosmetikprodukte umfasst, darunter Haarpflege- und Haarfärbemittel, Hautpflegeprodukte, Make-up und Parfum. Die Forschungs- und Innovationsstrategie von L’Oréal gründet auf einer globalen Plattform in Europa und sechs regionalen Polen (Europa, USA, Japan, China, Brasilien und Indien), die Forschungsaktivitäten mit einbeziehen, um Erkenntnisse über die Schönheitsrituale, Bedürfnisse und Präferenzen der Menschen vor Ort zu gewinnen.

Die ehrfurchtgebietende Videowand besteht aus 312 Modulen (39 in der Breite und 8 in der Höhe) und ist die weltweit größte MicroTiles-Wand mit nativer Auflösung. “Wir haben dazu dreimal so viele elektronische Steuereinheiten (ECUs) wie üblich verwendet”, so Gilles Prigent, Projektmanager bei Axians. “Insgesamt kamen 52 ECUs zum Einsatz (eine Einheit für je sechs MicroTiles). Es wird also mehr als eine HD-Auflösung an die MicroTiles gesendet. Infolgedessen bietet diese Wand einen beispiellosen Pixel-Abstand von 0,5 mm über die gesamte Oberfläche hinweg und ermöglicht Content-Designern und -Entwicklern eine Auflösung von 121.080.960 Pixeln!”

Dies sind natürlich erfreuliche Neuigkeiten für Content-Anbieter. Die auf Markenimage und -design spezialisierte Unternehmensberatung Piaton & Associés ist für das Design der Kommunikationstools zuständig, während die Inhalte von verschiedenen Agenturen, darunter die Kommunikationsagentur Phénomène, entwickelt werden.

Des Weiteren wurde Labeyrie & Associés, ein Consulting- und Ingenieurunternehmen, das auf audiovisuelle und Multimedia-Installationen und Bühnenausstattung spezialisiert ist, mit der technischen Ausführung und Leitung des Wandprojekts betraut. Die Teams von Labeyrie & Associés haben zu Beginn der Ausschreibung von L’Oréal verschiedene Projektionsscheiben- und Modulprototypen getestet und sich schließlich für die MicroTiles-Lösung von Christie entschieden. Diese überzeugte durch ihre überragende Bildqualität und kräftigen Farben sowie die realistischsten Schwarzstufen am Markt.

Helligkeit zeigt keinerlei Auswirkungen auf die MicroTiles-Farben ‒ angesichts des extrem hellen Eingangsbereichs bei L’Oréal, der durch große Panoramafenster mit Tageslicht geflutet wird, wäre dies ein sicheres K.-o.-Kriterium gewesen. Zudem weisen die Module eine Dicke von lediglich 26 cm auf, wodurch sie sich nahtlos in das architektonische Design des Eingangsbereichs einfügen.
Zusätzlich hat L’Oréal MicroTiles im Foyer verwendet, um eine Weltzeituhr zu kreieren, die auf geschickte Weise von einem runden Holzrahmen umschlossen wird. Die Projektionsscheibe umfasst 5 x 6 MicroTiles mit insgesamt 5 elektronischen Steuereinheiten. Die Uhr ist an der Wand gegenüber der riesigen Videowand angebracht und zeigt die Uhrzeit in mehreren Metropolen der Welt an.

Neben der Bildqualität und der ins Auge springenden Wiedergabe im Eingangsbereich überzeugten auch die extrem schmalen Einfassungen zwischen den Modulen das Kosmetikunternehmen. Letztere sorgen für ein nahtloseres Bild. Infolgedessen haben Besucher das Gefühl, in das Bild einzutauchen. Ebenfalls wichtig: Sogar wenn man im Foyerbereich neben der Projektionsscheibe steht, ist die Bildqualität aufgrund des Einsatzes nativer Module mit maximaler Pixelauflösung unglaublich.

Zu guter Letzt sei erwähnt, dass die für die Installation und Wartung der MicroTiles-Wand verantwortlichen Teams von Axians, einem europäischen Marktführer bei der Integration von Lösungen für die globale Unternehmenskommunikation, Schulung und Unterstützung durch Christie Frankreich erhielten. Axians hat die Anforderungen von L’Oréal erfüllt, insbesondere durch das Kaschieren sämtlicher Hardware für die Wand. Entsprechend befindet sich die technische Steuerzentrale über 50 Meter von der Wand entfernt. Ermöglicht wird dies durch ein spezielles Netzwerk zur Signalübertragung und Bereitstellung nahtloser Bilder mit bis zu 50 Bildern pro Sekunde. Für die Verwaltung und das Streaming von Bildern kommt die Watchout-Lösung zum Einsatz. Jedes Modul wurde zwecks Aktualisierung und Wartung in Watchout eingebunden.

Auch an den L’Oréal-Standorten in Großbritannien und Deutschland wurden MicroTiles-Wände installiert.

Bilder anklicken, um sie zu vergrößern und die Galerieansicht zu öffnen